Kaninchen

Haltung und Pflege von Kaninchen



Die Eingewöhnungsphase

Bei der Haltung und Pflege von Kaninchen sowie der Fütterung von Kaninchen ist einiges zu beachten. So sollten Hauskaninchen grundsätzlich nicht alleine gehalten werden. Da die Tiere sehr sozial sind, ist ein Partner notwendig. Wenn die Hauskaninchen nicht zusammen aufgewachsen sind, sollte sie langsam aneinander gewöhnt werden. Als Kaninchenbesitzer sollte man den Tieren genug Ruhe geben, um sich ausführlich gegenseitig zu beschnuppern. Auch an einen neuen Besitzer müssen sie sich erst gewöhnen. Am einfachsten ist dies, wenn man ihnen redet, so dass sie die Stimme kennen lernen. Nur so kann Vertrauen aufgebaut werden. Wer sofort nach dem Tier packt, läuft Gefahr dieses zu erschrecken. Ein langsames und behutsames Vorgehen ist daher zu empfehlen. Denn die Tiere sollen ihren Besitz nicht als Feind, sondern als Freund wahrnehmen. Nach einer Anfangszeit werden besonders Zwergkaninchen relativ zutraulich.


Gehege und Auslauf

Wichtig bei der Haltung und Pflege von Kaninchen ist außerdem, dass sie genügen Auslauf bekommen. In ihrem natürlichen Lebensraum verfügen sie über viel Platz und einen verwinkelten Kaninchenbau. Auch Zwergkaninchen sollten deswegen regelmäßig die Möglichkeit bekommen sich frei zu bewegen. Am besten ist die im Sommer auf einer eingezäunten Grasfläche möglich. Wer seine Kaninchen in der Wohnung hoppeln lassen möchte, muss darauf achten, dass keine Gefahrenzonen bestehen. Da Kaninchen sehr gerne knabbern, sollte vor allem auf Kabel, Steckdosen sowie spitze Kanten und Gegenstände geachtet werden. Auch giftige Zimmerpflanzen oder offene Türen und Fenster sind gefährlich.

Jedes Tier braucht ausreichen Platz. Kleine Käfige, in welche nur wenige Bewegungsmöglichkeiten bestehen, sind auf jeden Fall zu vermeiden. Denn damit schadet man den Tieren. Pro Zwergkaninchen sollte man eine Grundfläche von 1,5 bis 2 Quadratmetern zur Verfügung stellen. Nur dann kann das Tier artgerecht leben. Um das Gehege interessant zu gestalten, sollte ausreichend Streu auf den Boden gegeben werden sowie ein großes Haus bereitgestellt werden. Dieses sollte nicht aus giftigem Kunststoff sein, sondern aus einem natürlichen und ungefährlichen Material, wie beispielsweise Holz. Um für das Haustier ein gemütliches Umfeld zu schaffen, sollte die Einstreu mit Stroh oder auch Heu bedeckt werden. Die Einstreu dient vor allem dazu Flüssigkeit aufzunehmen und den Geruch zu binden. Damit der Kaninchenkäfig sauber und hygienisch bleibt, ist regelmäßiges Ausmisten notwendig.